Ein starker Rücken...

Ein starker Rücken...

Ursachen

Beinahe drei Viertel aller Menschen in Österreich kennen es:
„Es zwickt der Rücken“ – „Den Schmerz spür ich eh immer“ und der Klassiker „Des is eh normal.“

Die Gründe für Rückenschmerzen sind vielfältig die schwerwiegenderen sind degenerativen Ursachen wie z.B. ein Bandscheibenvorfall, Knochenabbau oder Kindheitserkrankungen wie Skoliose und Rundrücken (M. Scheuermann).
Die häufigsten Auslöser für Rückenschmerzen sind meist einfacher wie zu langes Sitzen, zu wenig Bewegung oder zu viel Stress. Die falsche Haltung und die „schwachen“ Muskeln führen dazu, dass die einzelnen Wirbel über längere Zeit nicht gerade übereinanderstehen. Dadurch kommt es zu einer Überbelastung einzelner Wirbelgelenke, Bänder oder Muskeln, an denen dann auch die Schmerzen entstehen. Um diesen Schmerzen vorzubeugen ist es wichtig die Wirbelkörper in einer neutralen Position zu „stabilisieren“, damit die umliegenden Strukturen nicht „beleidigt“ werden.

Diese Rumpfstabilität ist bei allen Alltagsbewegungen erforderlich, ganz genau ist eine segmentale Stabilisation der Lendenwirbelsäule gemeint. Darunter versteht man, dass alle aktiven (Muskulatur), passiven (Bänder) und sensorischen (Nerven) Strukturen, die an der LWS beteiligt sind, sehr gut zusammenarbeiten und die einzelnen Wirbel miteinander verbinden und halten also stabilisieren. Ist diese Stabilisation nicht gegeben führt das sehr gerne zu der beschriebenen Überbelastung einzelner Wirbelgelenke, Bänder oder Muskeln.

Die Prävention und die Therapie richtet sich zum einen nach der Ursache und zum anderen auf das Symptom „Rückenschmerzen“.

Krafttraining zur Linderung von Schmerzen

Die positive Wirkung eines gezielten Krafttrainings wird immer wieder durch Studien bestätigt und gilt in der Therapie und Prävention als äußerst erfolgreich. Der Grund für die positive Wirkung ist, dass durch Krafttraining die Haltung verbessert wird und die Gelenke in der Wirbelsäule ordentlich „geschmiert“, also mit Blut und Nährstoffen versorgt werden. Mit einem gezielten Training können die Vorteile eines Krafttrainings noch verstärkt werden.

Das Ziel eines differenzierten Krafttrainings mit Schwerpunkt Wirbelsäule ist es die fehlende Rumpfstabilität und damit die Haltung zu verbessern. Dies gelingt durch Stärken der tiefliegenden Muskulatur, durch den Ausgleich von muskulären Dysbalancen also Verkürzungen (Mobility und Faszientraining) und die verbesserte Koordination innerhalb der verschiedenen Strukturen. Damit wird die stützende Funktion der einzelnen Strukturen wiederhergestellt und Überbelastungen vorgebeugt. Je nach Ursache lassen sich mit diesem gezielten Training die Schmerzen im unteren Rücken oder auch im Nacken und Schulterbereich lindern oder ganz verhindern. Damit unser Training auch im Alltag ankommt und nicht weitere Schmerzen hervorruft, gehen wir methodisch vor: Wir starten mit einfachen Übungen an den Geräten und gehen Schritt für Schritt hin zu alltagsähnlichen Übungen wie z.B. Gehen auf wackligen Unterlagen, damit Sie am nächsten Wanderwochenende absolut fit sind, oder Kreuzheben, um das richtige Heben aus der Hüfte zu trainieren. Damit erreichen wir einen idealen Alltagstransfer und Sie profitieren davon mit einer besseren Lebensqualität und einem starken Rücken.

Wie genau unser Training aufgebaut ist und wie wir Ihnen helfen können erklären wir Ihnen gerne in unserem Studio.

Ihr Bodyperformance Team